kultpix.de

Rund um Four Thirds, Micro Four Thirds & Olympus

Altglasverwertung II

| 2 Kommentare

Tamron Adaptall-System

Das Adaptall-System wurde von Tamron 1976 eingeführt. Die Idee dahinter war, ein Objektiv mit Hilfe eines zusätzlichen Adapterringes für die Bajonettanschlüsse unterschiedlicher Hersteller bereitzustellen. Ab 1979 erschien dann die Adaptall-2-Serie und die Tamron SP-Objektivreihe mit hervorragenden optischen Leistungen.

P5250253_kk

Blick auf das Adaptall-2-Bajonett des Objektives

Da der Fotograf nicht an ein Kamerasystem gebunden war, erfreuten sich die Adaptall-Objektive in den Jahren 1980 bis weit in die 90er Jahre großer Beliebtheit. Auf der Seite www.adaptall-2.com  kann man eine Reise in die Vergangenheit unternehmen und sich eine Übersicht über die Tamron Adaptall-Objetive verschaffen.

Fotodiox Adaptal Tamron-m4/3 Adapter

Fotodiox Adaptal Tamron-m4/3 Adapter

Nun, was macht man mit diesen Objektiven heute? Entweder man erfreut sich noch an analogen Kameras, oder man lebt seinen Spieltrieb aus, indem man sich den passenden Adapter besorgt und solch ein Altglas an seine Digitalkamera flanscht. In meinem Fall kam natürlich ein Adaptall-2/mFT-Adapter für meine mFT-Oly’s auf der Einkaufsliste. Nach einigen Recherchen und Empfehlungen im Oly-Forum fiel meine Wahl auf den TAMRON-m4/3 von Fotodiox.

E-M1 mit Tamron Adaptall-2 90mm f/2.8 Macro

E-M1 mit Tamron Adaptall-2 90mm f/2.8 Macro

Zum Größenvergleich habe ich mal das M.Zuiko 45mm f/1.8, das Tamron SP 90mm f/2.8 Adaptall-2 und das M.Zuiko 60mm f/2.8 Macro mit aufgesetzten Gegenlichtblenden nebeneinander gestellt.

P7040342_kk

M.Zuiko 45mm f/1.8 & Tamron 90mm f/2.8 Macro Adaptall-2 & M.Zuiko 60mm f/2.8 Macro

Das Handling des Tamron ist etwas gewöhnungsbedürftig, da sich der Fokus ausschließlich über den vorderen Ring der Enfernungseinstellung justieren lässt und dieser reagiert ausgesprochen sensibel. Ein Stativ ist unbedingt erforderlich und die Focus-Lupe in Kombination mit dem Focus-Peaking-Funktion  der E-M1 bieten zusätzliche Hilfsmittel beim Fokussieren.

Hier meine ersten „Gehversuche“ mit der E-M1 und dem Tamron Adaptall SP 90mm Macro an den noch jungen Erdbeeren im Garten:

P5280020_kk

Tamron Adaptall-2 SP 90mm f/2.8 Macro an Olympus E-M1

P5280010_kk

Tamron Adaptall-2 SP 90mm f/2.8 Macro an Olympus E-M1

Nach den ersten Probeaufnahmen werde ich mir schnell über die hohe Lichtempfindlichkeit des Objektives klar und belichte mit der Olympus E-P3 gleich 1/3 – 2/3 Stufen geringer.

P5270260_kk

Tamron Adaptall-2 SP 90mm f/2.8 Macro an Olympus E-P3

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Tamron Adaptall-2 SP 90mm f/2.8 Macro an Olympus E-P3

Aufgrund der Größe und des Gewichtes ist es für mich kein Objektiv, das ich in meiner Fototasche immer dabei haben werde. Wenn man sich aber mit optischen Eigenschaften des Objektives angefreundet hat, macht es unglaublichen Spaß mit dem Tamron gezielte Makrofotografie zu betreiben.

2 Kommentare

  1. Focus-Lupe in Kombination mit dem Focus-Peaking-Funktion der E-M1.
    Ich habe ein Vivitar 28mm f2,5 an der E-M1, Einstellung auf MF, Lupe und Peaking sind auf „Ein“ gestellt, aber bei der Betätigung des Einstellrings springt weder die Lupe noch das Peaking an. Bei Oly-Objektiven funktioniert es.

    • Kann auch nicht, da keine Signalübertragung stattfindet. Ich hab mir Lupe und Focus-Peaking auf die beiden vorderen Funktionstasten gelegt.

      Stef@n

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.