kultpix.de

Rund um Four Thirds, Micro Four Thirds & Olympus

WLAN für meine alten Olys: Transcend WiFi-SD-Karte

| Keine Kommentare

P3022188_kk

Lieferumfang Transcend WiFi SD Card 32 GB

Nachdem ich im letzten Jahr von der Toshiba FlashAir-WiFiSD-Karte mit 8GB/Class6 so entäuscht war, hatte ich aufgrund der Voreingenommenheit keine Lust auf neue „WiFi-Spielzeugexperimente“. Doch beim letzten Produkt-Fotoshooting war ich der Ab- und Anstöppselei des USB-Kabels an der Kamera wieder überdrüssig. Bereits Ende 2012 hatte ich mich nach Alternativen zur Toshiba-Karte umgesehen und bin auf die Transcend-Produkte TS16GWSDHC10 (mit 16 GB) und TS32GWSDHC10 (mit 32 GB) aufmerksam geworden. Im Vergleich zur der damals einzigen WiFiSD-Karte von Toshiba war die Transcend-Karte wesentlich preisgünstiger bezogen auf die Speicherkapazität und mit Class10 auch noch schneller bei der Schreib- /Lesegeschwindigkeit. Einziger Nachteil damals – es war keine Übertragung von Dateien im RAW-Format möglich. Seit der Firmware-Version 1.8 ist aber auch das heute möglich. Zusätzlich zur Karte hat Transcend noch einen hochwertigen USB-Kartenleser dazugepackt, der neben SD-Karten auch Mini-SD-Karten aufnimmt.

Die Karte kann in zwei verschiedenen Modis betrieben werden, dem Direct-Share-Modus und/oder dem Internet-Modus. „Direct-Share-Modus“ bedeutet direkte PTP-Verbindung zum Smartphone oder Tablet. Beim „Internet-Modus“ baut die WLAN-SD-Karte eine Verbindung zum einem erreichbaren Access Point auf. In den Einstellungen können Zugangsdaten für bis zu drei Access Points eingetragen werden. Findet die Transcend innerhalb einer Minute keinen Access Point oder kann keine Verbindung aufgebaut werden, schaltet sie automatisch in der „Direct-Share-Modus“ und man kann eine Verbindung zum Smartphone/Tablet aufbauen. Abgesehen davon, dass dies nicht nur äusserst praktisch ist und ein ständiges Umkonfigurieren erspart, wird auf diese Weise eine Korrektur der Access Point Verbindungsinformationen bei Falschkonfiguration ermöglicht. Logisch – sonst käme man ja nie wieder and die Einstellungen heran!?

Mich haben folgende Eigenschaften zum Kauf der WiFi-SD-Karte von Transcend überzeugt:

  • frei konfigurierbare IP-Adresse
  • WLAN-Verbindung zu (heimischen) Access Point möglich
  • abschaltbare Übertragung von Fotos im RAW-Format
  • abschaltbare Energiesparfunktion

Die Verwendung der WiFi-SD-Karte in der E-620 funktioniert allerdings nur mit Hilfe eines SD/CF-Adapters.
P3162248_kk-2Bedenken, dass das zum Teil aus Metal bestehende Gehäuse des Adapters zu Sende- bzw. Empfangseinschränkungen führt, haben sich nicht bestätigt.

Hier noch ein Blick auf die Android-App und die wesentlichen Einstellungen (Firmware 1.09):

1wifisd

Screenshots Transcend Android-App

2wifisd

Screenshots Transcend Android-App

Natürlich lassen sich die Fotos auch über den Browser auf einen PC oder ein Notebook herunterladen und anschauen. Das erleichtert besonders die unmittelbare Kontrolle bei einem Foto-Shooting.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.