olytreff.kultpix.de

Rund um Four Thirds, Micro Four Thirds & Olympus

Blitzfunker

| 2 Kommentare

Manchmal macht es Sinn auf das automatisch geregelte TTL-Blitzen zu verzichten und den Blitz manuell zu regeln. Das trifft besonders beim entfesselten Blitzen im Studio mit und ohne Softboxen, oder aber auch bei auch bei experimentellen Motiv-Belichtungen zu. Für die TTL-Nutzung diente mir bisher ein Metz 48 AF-1, der diese Aufgabe auch im RC-Modus beim entfesselten Blitzen zur vollsten Zufriedenheit meistert. Um größere Distanzen zwischen Kamera und Blitz zu überwinden, diente mir bisher die Funk-Blitzauslöser „Pixel Pawn TF-364“. Dabei musste ich auf TTL verzichten und den Blitz manuell regeln. Das Pixel-Pawn-Pärchen konnte ich auch als Fernauslöser für die Kamera nutzen.

kk-P4050013

Pixel Pawn Funk-Auslöser für Blitz und Kamera

Ein gravierender Nachteil bei der Nutzung des Pixel Pawn war die manuelle Regelung des Blitzes. Jede Anpassung machte einen Gang zum Blitz erforderlich und je nach Positionierung des Blitzes, z.B. auf einem Stativ, war dabei die Sicht auf das Display des Blitzes nur schwer oder gar nicht möglich. Im ungünstigsten Fall musste ich das Stativ mit dem Blitz einfahren, die Einstellungen am Blitz vornehmen und ihn anschließend wieder neu positionieren. Das ist umständlich und mehr als lästig!

Da ich sowieso vor hatte meinen Blitzbestand aufzustocken, habe ich mich für die preiswerte Lösung des chinesischen Herstellers Yongnuo entschieden. Yongnuo bietet das manuelle Blitzgerät „Speedlite YN560 III“ mit eingebautem Funk-Empfänger und das Funk-Steuergerät „Flash Controller YN560-TX“ an.

kk-P4050017

Yongnuo Blitz Speedlite YN560 III mit Zubehör und Yongnuo Flash Controller YN560-TX

Mit dem Flash Controller ist man in der Lage auf dem 2,4 GHz Frequenzband beliebig viele Yongnuo Blitze (YN560 III oder YN560 IV) und/oder Yongnuo Empfänger (RF-602, RF-603, RF-603 II) bis zu 100 m Entfernung anzusteuern. Dabei können die Blitzgeräte/Empfänger in bis zu 6 verschiedenen Gruppen und auf 16 möglichen Kanälen aufgeteilt werden. Die Werte für Leistung (von 1/128 bis 1/1) und der Zoom des Blitz-Reflektors für die Brennweiten (von 24 bis 105 mm) lassen sich bei den Yongnuo Blitzen YN560 III und YN560 IV bequem über den Controller einstellen.

kk-P4050023

Ein Blick auf die beleuchteten Displays der Yongnuo Geräte.

Der Flash Controller wird in einer Canon- und Nikon-Variante angeboten. Aber auch an anderen Kamera-Marken kann das YN560-TX genutzt werden, da das Auslösesignal über den Mittelkontakt initiiert wird. Als Olympus-Anwender habe ich mich für das Nikon-Modell entschieden um das Steuergerät noch an einer vorhandenen Nikon-Kamera nutzen zu können. Der einzige Nachteil bei der Nutzung an meinen Olympus-Kameras besteht in der nicht funktionierenden grünen LED links oben am Steuergerät, die bei der Nikon lediglich eine vorhandene Kamera-Verbindung anzeigt.

Was mache ich nun mit dem Pixel Pawn? Kann man den Yongnuo Flash Controller als Sender mit dem Pixel Pawn TF-364 Empfänger kombinieren? Nein – ich habe alle möglichen Schalterkombinationen des Mäuseklaviers im Pixel Pawn und im Yongnou Controller ausprobiert. Einerseits ist das schade, aber andererseits auch ein Vorteil! So kann ich den Pixel Pawn immer noch als Funk-Fernauslöser für die Kamera in Kombination mit der Yongnuo Funk-Fernsteuerung für den Blitz/die Blitze nutzen ohne das sich die Geräte gegenseitig im gleichen 2,4 GHz-Frequenzband behindern. Dabei muss der Pixel Pawn Empfänger nicht zwingend auf dem Blitzschuh der Kamera sitzen und kann z. B. mit Klettband am Stativ befestigt werden.

Klar, die Olympus E-M1 lässt sich mit dem Smartphone über WLAN/WiFi fernauslösen. Ich persönlich ziehe aber in vielen Situationen die Fernauslösung über das Pixel-Pawn-Pärchen vor.

kk-P4050030

Ungewöhnliche Kombi, die aber funktioniert – Yongnuo Blitzauslösung + Pixel Pawn Kameraauslösung.

Eine weitere Funktionalität des Yongnou-Blitzes sollte nicht unerwähnt bleiben. Er kann im Slave-Modus auch durch einen Fremd-Blitz ausgelöst werden. So kann ich vorerst ohne zusätzlichen Yongnuo-Empfänger den bereits vorhandenen Metz 48 AF-1 in Kombination mit Yongnuo YN560 III zusammen nutzen.

Mein Fazit:
Der Blitz Yongnuo YN560 III macht einen soliden Eindruck und braucht sich nicht hinter den Markenherstellern zu verstecken. Mit einer Leitzahl von 58 hat er mehr als ausreichend Leistung um auch in Softboxen eingesetzt zu werden. Der schwenk- und höhenverstellbare Blitzkopf rastet in seinen Stellungen satt ein. Das beleuchtete Display zeigt alle wichtigen Informationen gleichzeitig und gut lesbar an. Ein abschaltbarer Piep-Ton informiert wie bei professionellen Studio-Blitzen über den Status des Ladevorgangs falls man keine Sicht auf das Bedienfeld hat. Die herausziehbare Reflektorscheibe und eine Streuscheibe erweitern die Einsatzmöglichkeiten des Blitzes. Der eingebaute Funkempfänger, der im Lieferumfang enthaltene Standfuß und die Tasche runden die Anschaffung zu einem preiswerten Gesamtpaket ab.

Der Flash Controller Yongnuo YN560-TX ist etwas größer als wie man es von anderen Funk-Steuereinheiten gewohnt ist. Dafür ist er aber gut ablesbar und auch gut bedienbar. In Kombination mit Yongnuo-Blitzen mit eingebauten Funkempfängern ist der Flash Controller die ideale Ergänzung um beim entfesselten Blitzen die Einstellungen mehrerer Blitze separat ferngesteuert vornehmen zu können.

2 Kommentare

  1. Guten Tag,
    Ich versuche ebenfalls ein yn560iii über ein yn560tx an einer omd1 zu verwenden.
    Leider funktioniert es nicht. Der mittenkontakt scheint die Anordnung nicht zu schalten.
    Könnten Sie mir die relevanten menüwerte mitteilen, die sie an der omd gesetzt haben? Das wäre sehr nett. Gruß Willy

    • Hallo Willy,
      gerne, welche Menü-Werte der E-M1 sind denn gewünscht? Außer „Blitz=EIN“ ist an der OMD für die Grundfunktionalität nichts erforderlich. Ich vermute eher ein Kommunikationsproblem zwischen dem 560tx und dem 560III.
      Grüße
      Stefan

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.